Herzlich Willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Gerabronn.

Aufgrund des andauerenden Regens fand die diesjährige Revue zum Schuljahresabschluss in der Stadthalle statt. Schulleiter Jochen Uhrhan blickte auf die Leistungen des vergangenen Schuljahres zurück und würdigte die vielen Preisträger, die durch alle Jahrgangstufen hinweg exzellente Zeugnisleistungen erzielten (Foto oben). Besonders geehrt wurden außerdem die Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs und Tags der Mathematik in Tübingen. Julia Weber (10a) erhielt eine Würdigung für ihre Ausbildung zum schülermentor im Bereich Sport (Leichtathletik) und Benedikt Baumann (7b) wurde für seine herausragenden Leistungen im Mathematikwettbewerb ausgezeichnet (Foto unten).

Weiterlesen: Letzter Schultag 2017

In insgesamt vier Aufführungen entführten uns Darsteller, Chor und Band ins England der Industrialisierung, in eine Welt von Reichtum, Armut und Intrige.
Vielen Dank an alle mitwirkenden Schüler und Frau Brinkmann (Regie), Herr Hartig (Chor/Band), Frau Schaller (Choreografie), Frau Höllwarth (Kostüme), Frau Illing (Bühnenbild) - sowie das Technikkomitee der SMV (Ton und Licht).

Fotografische Eindrücke des Musicals "Becky Sharp - Aufstieg einer Mörderin" als Bildstrecke:

Weiterlesen: Bildretrospektive „Becky Sharp – Aufstieg einer Mörderin“


v.r.n.l. Pascal Boschet, Annette Sawada, Kai Bock, Harald Ebner, Dominik Schloßstein, Maya Lemke

 

Am Donnerstag, 13.07.2017, fand im Gymnasium Gerabronn eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von SPD (Annette Sawade), CDU (Dominik Schloßstein), Bündnis 90/Die Grünen (Harald Ebner) und der Partei Die Linke (Kai Bock) statt.
Nachdem sich die Vertreterinnen und Vertreter vorgestellt hatten, konfrontierten Maya Lemke und Pascal Boschet, zwei Schüler der Klassen 10, die Anwesenden mit Fragen, die zuvor von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 bis K 1 zusammengetragen worden waren.
Bei Themen wie Elektromobilität, Schul- und Agrarpolitik und Energiewende kamen die unterschiedlichen Positionen klar zum Vorschein, was für eine rege Diskussion sorgte.
Weitestgehende Einigkeit gab es in der Kritik an der deutschen Automobilindustrie, die doch viel früher in die Elektromobiltät hätte einsteigen sollen, gleichzeitig wurde die Notwendigkeit betont, den Umstieg sozialverträglich für Arbeitnehmer und Autonutzer zu gestalten.
Agrarpolitik und Energiewende bestimmten die letzte Phase der Diskussion. Beim Thema Energiewende bestand zwar Konsens über die Notwendigkeit eines Wechsels zu regenerativen Energien, jedoch wurden Themen wie Kostenexplosion für Endverbraucher und Umweltverträglichkeit durchaus kontrovers diskutiert.
Alles in allem ein gelungener Nachmittag, der es den Schülerinnen und Schülern einmal erlaubte, Politiker live zu erleben und ihnen sicher half, sich mit Informationen aus erster Hand ihre eigene Meinung zu bilden.

Seite 4 von 41

Go to top